C.G. Jung Gesellschaft Berlin
  • Veranstaltungen

Wie man wird, was man ist. Individuation mit Friedrich Nietzsche

4. Dezember 2010 - 15:00 Uhr
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: Prof. Petra von Morstein

Nach Nietzsche besteht Selbstwerdung aus Entdecken und schöpferischer Gestaltung des eigenen Charakters und der eigenen Lebensform. Dieser Vorgang ist ohne Abschluss und vollzieht sich in ständiger Spannung zwischen dem Apollinischen principium individuationis und der Dionysischen Wirklichkeit. Entspricht diese Spannung der zwischen dem persönlichen Bewusstsein und dem kollektiven Unbewussten bei Jung? Nimmt das Leben als „ästhetisches Phänomen“ (Nietzsche) das „symbolische Leben“ (Jung) vorweg?

Frau Prof. Von Morstein ist in Deutschland aufgewachsen, hat viele Jahre Philosophie an der Universität von Calgary / Kanada gelehrt. Dort hat sie eine Gesellschaft für Praxis der Philosophie mitgegründet. Sie lebt jetzt wieder in Berlin, wo sie sich aktiv in der Gesellschaft für philosophische Praxis engagiert und mit Vorträgen und Seminaren an der Urania und an der Freien Universität Berlin hervorgetreten ist. Ihr Interesse für die Psychologie C.G. Jungs wird getragen durch die vielfältigen Analogien in der Philosophiegeschichte zur Ich-Selbst-Achse in der Analytischen Psychologie Jungs.

Ort: Evangelisches Kirchenforum Stadtmitte an der Parochialkirche, Klosterstr. 66, 10179 Berlin (U–Bahn Klosterstr., S-Bahn Jannowitzbrücke)
Kostenbeitrag: 15 EUR Gäste, 10 EUR Mitglieder, Anmeldung unter post {@} jungberlin.de oder Telefon (030) 219 153 17