C.G. Jung Gesellschaft Berlin
  • Veranstaltungen

Reihe PSYCHE UND FILM »Der Räuber« Regie und Drehbuch: Benjamin Heisenberg, Ö/D 2010 (98 min.)

28. Oktober 2014 - 20:30 Uhr
Kino am Bundesplatz, Bundesplatz 14, 10715 Berlin
ReferentIn: Benjamin Heisenberg

Anschliessende Diskussion

Zum Film:
Es handelt sich um eine Verfilmung eines Romans von Martin Prinz über den österreichischen Bankräuber, Mörder und Marathonläufer Johann Kastenberger, der auf der 60. Berlinale im Wettbewerb lief. Im Spiegel kommentierte Wolfgang Höbel: »Der Räuber beginnt mit bleichen, wie tot wirkenden Menschen, die sich hinter Zäunen und in engen Räumen bewegen und kaum reden. Also ziemlich genau der Sorte Kino, die man von einem Regisseur aus dem Umkreis der sogenannten Berliner Schule erwartet.(…) Das Überraschende an Heisenbergs Film aber ist, wie toll er uns Zuschauer doch ein paar Mal in echte fiebernde Thrillerspannung versetzt.«  Nach seiner Haftzeit wegen eines Banküberfalls, wo er im Gefängnis Marathonläufer wird, führt er ein Doppelleben als Sportler, der von Preisgeldern lebt und eine Beziehung zu einer Frau führt, und einem Leben mit Maske und Schrotflinte, die er bei zahlreichen Banküberfällen benutzt. Er verstrickt sich immer mehr in kriminellen Aktionen, erschlägt seinen Bewährungshelfer und auf der Flucht weitere Opfer, bis er schließlich in einer erbarmungslosen Jagd endet. Die Bezüge zu Schillers »Die Räuber« sind nicht rein zufällig. Benjamin Heisenberg wird selbst anwesend sein und mit uns diskutieren. (immer unter dem Vorbehalt, dass nicht kurzfristig andere Verpflichtungen eintreten.)

Ort / Kino am Bundesplatz
Kostenbeitrag: Eintrittspreis Kino (9 EUR / ermässigt 7,50 EUR)