C.G. Jung Gesellschaft Berlin
  • Veranstaltungen

»Paartherapie mit dem Kalffschen Sandspiel« (Vortrag + Diskussion)

8. Februar 2015 - 15:00 Uhr
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: Monika Heinzel-Junger (Tübingen)

Die Sandspieltherapie wurde von der Schweizer Psychologin Dora Kalff in den 1950er Jahren entwickelt. Sie fußt auf der Psychologie C. G. Jungs, aber auch dem Weltspiel der Margret Lowenfeld (London 1928) und dem Buddhismus. Die Klienten bauen Bilder ihres Unbewussten in einem Sandkasten von der Größe des Gesichtsfeldes (75 X 50 cm) und mit vielen kleinen Figuren aus allen Bereichen der Wirklichkeit. Entscheidend ist der „freie und beschützte Raum“, den der/die Therapeut/in gewährleisten soll, und der eine Regression ins kindliche Spiel ermöglicht. Dazu gehört, dass Sandspieltherapie weitgehend nonverbal ist, d.h. es wird mehr mit Empathie gearbeitet als mit Deutung.

Die Sandspielarbeit mit Paaren ist eine besondere Form, bei der die Partner einander, über ihre Sandbilder, einen tiefen Einblick in ihr Unbewusstes ermöglichen. Dadurch kann ein neues gegenseitiges Verstehen und Akzeptieren möglich werden – gehalten von der therapeutischen Beziehung.

Zur Person:
Monika Heinzel-Junger ist Paartherapeutin, appr. Kinder- und Jugendlichentherapeutin und als systemische Psychotherapeutin ausgebildet, bevor sie zur Sandspieltherapie kam. Sie ist Lehrtherapeutin der Deutschen Gesellschaft für Sandspieltherapie DGST und der Internationalen Gesellschaft ISST. Sie arbeitet in freier Praxis in Tübingen und unterrichtet die Sandspieltherapie in Deutschland und der Schweiz. Sie ist gegenwärtig Zweite Vorsitzende der DGST.

Für Samstag, 7.Februar, gibt es noch freie Plätze für Selbsterfahrung in der Paartherapie im Sandspiel, und zwar in der Berliner Ausbildungsgruppe für Sandspieltherapie c/o Dr. Jörg Rasche, Roscherstr. 12, 10629 Berlin – Charlottenburg. Zeit 10 – 17, Kosten für diesen Tag: 80 €
Interessenten hierfür bitte anmelden unter: joergrasche@gmx.de

Kostenbeitrag (Vortrag) 10 / 8 / 5 €  (Gäste/Mitglieder und Rentner/Studierende und Erwerbslose)