C.G. Jung Gesellschaft Berlin
  • Veranstaltungen

»Künstliche Intelligenz – Chancen und Risiken. Was wird aus uns Menschen, wenn Maschinen immer intelligenter werden?« | Semestereröffnung mit Vortrag und Gespräch

13. Oktober 2019 - 15:00 Uhr
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: Prof.Dr. O. Renn, Regina Renn, Dr. phil. Alfred Messmann, Dr. med. Jörg Rasche

Semestereröffnung mit Vortrag und Gespräch
Prof. Dr. Ortwin Renn, Regina Renn, Dr. Alfred Messmann, Moderation Dr. Jörg Rasche
»Künstliche Intelligenz – Chancen und Risiken. Was wird aus uns Menschen, wenn Maschinen immer intelligenter werden?«

Mit der Eröffnungsveranstaltung zum Herbst 2019 setzen wir die Reihe zum Thema: „Künstliche Intelligenz, Transhumanismus und die Zukunft der Menschen“ fort.  Prof. Dr. Ortwin Renn wird zunächst einen kurzen Vortrag zum Thema geben. In einer anschließenden Runde wird die Thematik mit weiteren Fachleuten erörtert.

Als ein erstes Schlaglicht auf die Thematik lassen sich Äußerungen Renns nennen, die er in Interviews formuliert hat:
»Bislang ist das Mensch-Maschine-Verhältnis ganz klar: Der Mensch steuert die Maschine. Jetzt beginnt die Maschine, den Menschen zu steuern.« …. »Entscheidet irgendwann das Internet der Dinge auch darüber, was ich lesen, was ich denken soll? Das wäre nahe an George Orwells Visionen totaler Kontrolle, nur dass hinter dem »Großen Bruder« kein böser Diktator steckt, sondern Algorithmen. Und das ist in der Tat zum Fürchten.«

Zu den Personen:
Prof.Dr. O. Renn,Volkswirt, Soziologe und Nachhaltigkeitswissenschaftler, promoviert im Fach Sozialpsychologie, arbeitete als Hochschullehrer in Deutschland, USA und Schweiz, ist international anerkannter Risikoforscher und jetzt wissenschaftlicher Direktor des Potsdamer Institute for Advanced Sustainability Studies(IASS – bekannt auch als Töpfer Institut). Die Schwerpunkte dieses Forschungsinstitutes sind u.a.: Energiewende, Klimawandel, aufkommende Technologien, systematische Risiken, gesellschaftliche Transformation, nachhaltige Entwicklung

Regina Renn,diplomierte Psychoanalytikerin nach C.G. Jung, Ausbildung am C.G. Jung Institut /Zürich, psychotherapeutische Praxis in Potsdam, aktiv in der DGAP und IAAP

Dr. phil. Alfred Messmann,  Studium der Erziehungswissenschaft, ausgebildet in Kommunikationspsychologie und der Prozessarbeit nach A. Mindell. Seit 1995 tätig als selbständiger Coach und psychologischer Begleiter für Tiefenprozesse. (z.Z. auch als Coach und Mentor im Rahmen der Berliner Lehrerausbildung für »Quereinsteiger«). Zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen zur kulturhistorischen Schule der sowjetischen Psychologie und zu Themen von Psychologie und Kunst. Jahrelang im Fokus der Forschung: Das kreativ Schöpferische in Goethes »Faust« sowie in den Werken von C. Wolf, J. Beuys und C.G. Jung (Rotes Buch). Vorstandsmitglied der C.G. Jung-Gesellschaft.

Dr. med. Jörg Rasche, Facharzt für psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie und Psychoanalyse, Dozent an den Jung-Instituten Berlin und Zürich, ausgebildeter Musiker, Lehrtherapeut für Sandspiel ISST, stellvertretender Vorsitzender der DGAP. IAAP und Gründungsmitglied der C.G.Junggesellschaft Berlin, zahlreiche Veröffentlichungen zu Kreativität, Politik und Psychoanalyse

Die Veranstaltung findet in der Parochialkirche, Klosterstrasse 66 statt!
Anschließend gibt es die Gelegenheit für persönliche Gespräche bei Wein, Wasser, Käse und Brot!

Kostenbeitrag 10 / 8 / 5 €  (Gäste/Mitglieder und Rentner/Studierende und Erwerbslose)