C.G. Jung Gesellschaft Berlin
  • Veranstaltungen

Gedenkveranstaltung für Dr. Günter Langwieler | Symposion

8. März 2020 - 10:00 Uhr
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: Vortragende siehe Programm

Mit dem Symposion beendet die Lesegruppe zum Roten Buch ihre Reise in die Welt des Unbewussten von C.G. Jung. 6 Jahre waren die Treffen verbunden mit einem Ringen um das tiefere Verstehen all der Geheimnisse und Rätsel, die Jung mit seinem Kosmos des Unbewussten entfaltet hatte. Wir trafen auf ein Traumbuch, ein psychologisches Experiment mit Imaginationen, verbunden mit philosophischen Exkursen, zudem ein Gesamtkunstwerk, eine Dichtung mit Bildern, und haben versucht, über kulturhistorische, ideengeschichtliche und psychologische Zusammenhänge uns ein Bild von der »Nachtmeerfahrt« zu machen, die Jung mit seinem Werk zum anderen »Pol der Welt« (Jung) vollzogen hatte. Dabei hat gerade das gemeinsame Lesen in der Gruppe, der Austausch von Assoziationen, Ideen und philosophischen Exkursen, das Eindringen in die Jungsche Erlebnis- und Gedankenwelt enorm erleichtert und immer auch wieder neue Perspektiven im tastenden Herangehen eröffnet.
G. Langwieler, C. Henke und L. Launhard haben über eine lange Zeit die Gruppe gemeinsam geleitet und durch ihre inspirierenden Impulse und ihre behutsame Führung die Gruppensitzungen zu einem lebendigen Gesprächskreis geformt, so dass es für alle möglich wurde, an diesem außergewöhnlichen Abenteuer teilhaben zu können. Ihnen gebührt unser Dank. Das Symposion vereint zentrale Aspekte in der Erforschung des Roten Buchs, die sich für die Vortragenden im Verlauf ihrer persönlichen Annäherungen an das Werk von Jung ergeben haben. In dankbarer Erinnerung ist das Symposion Dr. Günter Langwieler gewidmet. (Dr. A. Messmann).

 

Das Rote Buch – ein Schlüssel zur Transformation zu Beginn des 21. Jahrhunderts?

Programm:
Beate Kortendieck-Rasche. (1. Vorsitzende der Jung-Gesellschaft)
Begrüßung und Gedenken
10.00 – 10.15h

Moderation: Wolfgang Heine
Annäherung I: Erleben, Lernen und die Entdeckungsreise zum anderen »Pol der Welt« 

Dr. Christiane Henke
Vortrag: »Der Weg: 5 1/2 Jahre Lesegruppe Rotes Buch – Persönliche Eindrücke und
Erfahrungen«

10.15 – 10.45h

Gesprächsrunde I
10.45 – 11.00h

Kaffeepause
11.00 – 11.15h

Dr. Alfred Messmann und Team
Vortrag mit szenischer Lesung: »Uraltes in die Zeit gebären ist Schöpfung« – Eine Reise durch Jungs Rotes Buch auf der Suche nach dem kreativ Schöpferischen.
(mit Sebastian Eggers/Stephanie Kissel)
11.15 – 12.50h

Gesprächsrunde II
12.50 – 13.20h

Mittagspause
13.20 – 14.00h

Annäherung II : Imagination, Kunst und das Dionysische

Lina Launhardt
Vortrag: »Bilder, die (zu) sich selbst finden – Über die Imaginationsprozesse im Roten Buch und das abstrakte Werk von Hilma af Klint«
14.00 – 14.30h

Gerhard Hauk
Vortrag: »Das dionysische Element im Roten Buch und seine Bedeutung für Heilungsprozesse«                                                        14.30 – 14.50h

Gesprächsrunde III
14.50 –  15.20h

Kaffeepause
15.20 – 15.40h

Annäherung III: Abschied, Aussicht und Hoffnung

Reinhart Kroeber
Vortrag: »Das Rote Buch – eine Folge der Trennung von Freud?«
15.40 – 16.10h

Wolfgang Heine
Vortrag: »Was bleibt, wenn einer geht? Reife durch Begegnung«
16.10 – 16.30h

Abschlussrunde
»Zur Bedeutung des Roten Buchs für unsere Zeit des 21. Jahrhunderts«
16.30 – 17.00h

Keine Teilnahmegebühr, aber um Spenden wird gebeten!
Kaffee, Tee, Wasser und Gebäck wird bereitgestellt; zur Mittagspause: Selbstversorgung.