C.G. Jung Gesellschaft Berlin
  • Veranstaltungen

»Nebukadnezar: menschengemachte Umweltkrise, das kollektive Unbewusste, und wie Jona die Stadt rettete.« | Vortrag, Diskussion und Geburtstagsfeier der C.G.Junggesellschaft 

4. Oktober 2020 - 11:00 Uhr
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: Dr. Jörg Rasche

Dr. Jörg Rasche (Berlin)
»Nebukadnezar: menschengemachte Umweltkrise, das kollektive Unbewusste, und wie Jona die Stadt rettete.«

Die Bücher Daniel und Jona des Alten Testamentes handeln von genau den Problemen, die uns heute umtreiben. In dem Referat und den Diskussionen werden die Mythologien und Lösungsansätze gezeigt, die im alten Babylonien und Assyrien gefunden wurden. Wer kann, sollte sich das Babylonische Ishtar Tor im Pergamon Museum ansehen. Für die Veranstaltung in der Junggesellschaft (Klosterstrasse 66) ist eine Anmeldung notwendig wegen begrenzter Teilnehmerzahl (s.o).

Zum Schutze von uns allen werden wir Hygiene  Vorschriften einhalten müssen. Es sind nicht mehr als 25 Teilnehmer an Veranstaltungen im großen Georgensaal möglich. Wir werden eine Anwesenheitsliste führen und bitten um Voranmeldung über post@jungberlin.de. Es besteht »Masken Pflicht«, die nur während des Vortrages und der Diskussion aufgehoben ist. Die Abstandsregeln sind bei den persönlichen Gesprächen zu beachten.

Zur Person:
Dr. med. Jörg Rasche ist Facharzt für psychotherapeutische Medizin, Psychotherapie und  und Jungscher Psychoanalytiker in Berlin. Er ist Dozent an den Jung-Instituten Berlin und Zürich, war viele Jahre Präsident der DGAP und Vizepräsident der IAAP. Er ist auch ausgebildeter Musiker und Lehrtherapeut der deutschen Sandspielgesellschaft (DGST). Im Rahmen der DGAP leitet er eine Arbeitsgruppe zum Ökozid, dem kollektiven Unbewussten und der Politik.

Kostenbeitrag 12 / 10/ 8 €  (Gäste/Mitglieder/Studierende und Erwerbslose)