C.G. Jung Gesellschaft Berlin
  • Veranstaltungen

ENTFÄLLT! »Der Jung-Pauli Dialog und seine Fortsetzung in der prozessorientierten Psychologie von A.Mindell« (Vortrag und Diskussion)

7. November 2020 - 15:00 Uhr
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: Tobias Widdra

Tobias Widdra, diplomierter prozessorientierter Psychologe/Osnabrück schreibt uns dazu:
C. G. Jung hat sich über Jahrzehnte hinweg in einem intensiven Dialog mit dem Physiker und Nobelpreisträger Wolfgang Pauli über die Beziehung zwischen Geist und Materie ausgetauscht. Beide verband die Suche nach einem konzeptionellen Rahmen, in dem die Beziehung zwischen Geist und Materie betrachtet werden kann, ohne das eine auf das andere zu reduzieren. Der Austausch beeinflusste auch Jungs Konzeption der damit verbundenen Begriffe wie Synchronizität und kollektives Unbewusstes.

Arnold Mindell, den sein Studium der Physik an die E.T.H. nach Zürich und darüber in Kontakt mit der Analytischen Psychologie brachte, arbeitete als Lehranalytiker am C. G. Jung Institut in Küsnacht. Seine Beschäftigung mit der Beziehung zwischen Träumen und Körpersymptomen führte schließlich zur Entwicklung einer eigenen Richtung, die er als »Tochter der Jung’schen Psychologie« bezeichnete und schließlich »Prozessorientierte Psychologie« nannte. In seinem Ansatz finden sich neben der Arbeit mit Körpersymptomen und Weltphänomenen u.a. auch eine Art und Weise, explizit mit kollektiven Dynamiken und »Welt«-Themen zu arbeiten. Entsprechend seiner Ausbildung sowohl in Physik als auch in Analytischer Psychologie ging Mindell intensiv der Frage nach dem Zusammenhang der beiden Gebiete nach und so finden sich naheliegender Weise bei ihm Bezüge zum Austausch von Jung und Pauli wieder.

Im Vortrag werden zentrale Ideen aus dem Jung-Pauli Dialog vorgestellt, Mindells Entwicklungsweg nachgezeichnet und aufgezeigt, wie sich Ideen von Jung und Pauli zur Beziehung zwischen Geist und Materie in Mindells Ansatz der Prozessorientierten Psychologie wiederfinden.

Kostenbeitrag 12 / 10 / 8 € (Gäste/Mitglieder /Studierende und Erwerbslose)