C.G. Jung Gesellschaft Berlin
  • Veranstaltungen

Eine Geschichte der Seele (Vortrag)

16. Februar 2013 - 15:00 Uhr
Ev. Kirchenforum (Parochialkirche), Klosterstraße 66, 10179 Berlin
ReferentIn: Anke Seitz

„Eine Geschichte der Seele. Das Unbewusste als Ursprung aller Sandbilder“

Frau Seitz schreibt uns dazu:
„Der Vortrag möchte die Zuhörer mitnehmen auf eine Entdeckungsreise durch das Reich des Unbewussten, in Wort und Bild.
Das Konzept des Unbewussten hat im Verlauf der Menschheitsgeschichte ganz verschiedene Stadien durchlaufen, in denen ihm unterschiedliche Qualitäten zugeschrieben werden, die auch alle religiösen und geistigen Strömungen der jeweiligen Epoche widerspiegeln. In der Vielfalt an überlieferten und aktuellen Metaphern für das Unbewusste wird deutlich, dass wir uns der Furcht einflößenden und zugleich faszinierenden Macht des Schaurig-Schönen nicht entziehen können. In der bildhaften Sprache der Seele begegnen wir inneren Erfahrungs-welten, Botschaften „…aus dem grenzenlosen Land des Unbewussten, in dem alle Bilder ihren Ursprung haben“  (Jacobi). Ob Bilder auf Papier, im Sand oder in unseren Träumen, sie entfalten eine numinose Kraft. Es entstehen sich fortwährend wandelnde Welt-, Menschen- und Selbstbilder als Sinnbilder einer ewigen Suche des Menschen nach (Selbst-)Erkenntnis und Ganzheit.“

Anke Seitz ist  Diplompsychologin, Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, niedergelassen in eigener Praxis in Rottenburg a. N..
Dozentin, Kontrollanalytikerin und leitende Tätigkeit in der Poliklinik am C. G. Jung-Institut in Stuttgart. Lehrtherapeutin und Supervisorin DGST/ ISST.

Kostenbeitrag 10 / 8 / 5 €  (Gäste/Mitglieder und Rentner/Studierende und Erwerbslose)